Über uns

Woher wir kommen

Die Hofgebäude sind aus den Nebengelassen eines märkischen Bauernhofes hervorgegangen, der im 19. Jahrhundert erbaut und bis in die späten 1970er Jahre durch meine Großeltern als solcher genutzt wurde.

Anfang der 1950er Jahre verschlug es sie hierher. Als Heimatvertriebene suchten sie einen Ort, an dem sie erneut Wurzeln schlagen und wie in Schlesien auch wieder Landwirtschaft betreiben konnten.

Hof Siebenschön

Erinnerungen

Flirrend heiße Sommer auf der riesigen Hollywoodschaukel im Schatten einer der großen Kastanien - zusammengeschweißt aus wuchtigen Federkernrahmen, die bereitwillig aus alten Zeiten erzählten, wann immer man sich ihnen anvertraute.

Das große Schlachten. Der Tisch in der Diele, ächzend vom Gewicht der dampfenden Servierplatten. Ein beim Anspannen entlaufenes Pferd. Mein Vater - mit wehenden Koteletten - holt es an der Bushaltestelle ein.

Das Geschnatter der Frauen aus dem Dorf beim Rupfen des Geflügels. Der Stall, in dem kleine Enten unter der Wärmelampe gelbbraun vor sich hin wuchsen.

Oma Trudl in Schürze und Kopftuch, das Gesicht voll Wetter und Leben. Immer in Aktion, die Arme tief in der Teigschüssel.Ihr legendärer Streuselkuchen auf geblümten Tellern.

Sie haben Interesse an einer Buchung?

Dann schauen Sie bitte in den Belegungsplan und senden zunächst eine unverbindliche Buchungsanfrage.